Main Page

Wir spielen in einer noch unbenannten Fantasywelt die durch das Italien der Renaissance (um 1500) inspiriert ist. Handelsschiffe können abseits der Küsten das offene Meer befahren, aufstrebender Geldadel macht den alteingesessenen Dynastien die alleinige Herrschaft streitig, und die Verbreitung von Feuerwaffen macht schwere Rüstungen zunehmend obsolet. Hier ein paar Eindrücke zu zeitgemäßen (Nahkampf-) Waffen.

Im Gegensatz zur irdischen Renaissance herrscht eine vollständige Gleichberechtigung der Geschlechter und es gibt vereinzelt auch Übernatürliches wie Monster und Magie. Da sie für die Kriegsführung nicht mehr benötigt werden, sehen viele Ritter Ihre Aufgabe nun im Bekämpfen von Monstern.

Der Status der Religion in unserer Welt ist noch offen. Die Alten Götter sind Seeungeheuer, die von Kultisten heimlich verehrt werden.

Schauplatz der Handlung ist die Stadt Valeria, die von mehreren mächtigen Handelshäusern und alten Adelsfamilien regiert wird und sich zur Zeit gerade im Handelskrieg befindet. Valeria wird von einem Söldnerheer belagert und blockiert. Unter den Häusern herrscht Uneinigkeit, ob man den Forderungen der Angreifer nachgeben oder standhaft bleiben soll.

Im Westen liegt die mysteriöse Insel Osteodes, von der hin und wieder abenteuerliche Händler mit wertvoller Fracht zurückkehren.

Die Protagonisten sind

Marina del Magliano, ambitionierte und giftmischende zweite Tochter des Handelsherren Giovanni del Magliano,

Andreas Busan, meisterhafter Duellant mit dem Rapier und unehelicher und verstoßener Sohn von Giovanni del Magliano,

Hannah Trolo, Navigatorin und Schmugglerin mit dem Traum, einmal ein eigenes Schiff zu besitzen,

Michael Aquelius, Advokat von tadellosem Ruf und mörderischer Kultist,

und Laetizia di Firenze, verarmte Ritterin auf der Suche nach wahrer Liebe.

Main Page

Burning Swords, Ships and Poison goerd